Startseite
    /Trevor
    /Malice
    /Thomas
    /Zacharias
    /Magnus
    /Rodney
    /Illias
    /Elroy
    /Valentim
  - Über dieses Blog -
  Gästebuch

 
Links
    Neu hier? Fangt von vorne an. Hier klicken... Runterscrollen... Voilá, der erste Post.

http://myblog.de/insanity-for-beginners

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Kakophonie des Schweigens

This is brought to you by:

Hallo, mein Name ist Elroy. Tja, diese WG nimmt immer groteskere Formen an, nicht? Schon wieder ein neuer Mitbewohner: ich.
Die anderen haben gesagt, ich soll dann auch mal was schreiben. Naja, eigentlich war die Aussage folgende: "ELROY DU VOLLIDIOT, DA DAS ALLES DEINE SCHULD IST, WIRST DU DICH JETZT RECHTFERTIGEN . . . . . . NEIN, HALT DIE FRESSE!"

Also, der Grund für das lange Schweigen, das war wohl auch ich. Bei der Zeitungsanzeige "Großräumige WG mit immer noch viel zu viel freien Zimmern sucht weitere Mitbewohner um die horrende Miete bezahlen zu können, Toleranzgrenze sollte hoch sein Gemeinschafts -K sowie B. Nicht anrufen einfach einziehen, keine Kühe erlaubt, Hamster-Allergie von Nachteil." witterte ich sogleich meine Chance, auf viele nette Menschen zu treffen, mit denen ich mich gut verstehen würde.

Ich ging hin und klingelte. Ich wurde mit einem freundlichen "SIE KOMMEN UM MICH ZU HOLEN, WO IST DIE SCHROTFLINTE!?!!?" begrüßt. Da die Schrotflinte für den Herren wohl nicht schnell genug auffindbar war, wurde mir ein Hamster entgegen geworfen, dessen Reißzähne sich in meine Halsschlagader bohrten. Völlig überwältigt von derartiger Freundlichkeit fiel ich in Ohnmacht und kurz darauf ins Koma. Wie ich so mit meiner Kopf-Platzwunde nebst Gehirnerschütterung vor dem Eingang lag, wurden wohl einige Passanten und die übrigen Bewohner des Hauses auf mich aufmerksam. Anscheinend wurde ich wirklich ins Krankenhaus gebracht, wo ich unmenschliche Kosten verursachte, für die die WG aufkommen musste. Ja, eine lange, teure Zeit, in der sie sich den Internetzugang nicht mehr leisten konnten.

Jetzt, wo ich wieder gesund und richtig eingezogen bin, stehe ich unter dem Regime meiner anderen 7 Mitbewohner, die mich freundlicherweise in einem mit Rattenkot ausgeschmückten Kellerraum ohne Fenster einquartiert haben und mich täglich beschimpfen.

Ich glaube, das ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft. Auf bald. Elroy.
26.8.07 04:20
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung