Startseite
    /Trevor
    /Malice
    /Thomas
    /Zacharias
    /Magnus
    /Rodney
    /Illias
    /Elroy
    /Valentim
  - Über dieses Blog -
  Gästebuch

 
Links
    Neu hier? Fangt von vorne an. Hier klicken... Runterscrollen... Voilá, der erste Post.

http://myblog.de/insanity-for-beginners

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die Wespe und der Weltschmerz

This is brought to you by:

Hallo, ihr Lieben. Kümmert euch nicht so sehr um Malice, Thomas und Zacharias, die sind manchmal ein bisschen komisch, das meinen sie alles gar nicht so. Wir haben hier in unserer WG noch viele andere nette Leute, die schreiben demnächst sicher auch mal was.

Aber jetzt zu dem was ich euch erzählen möchte: Als ich heute morgen meinen Fencheltee schlürfte und mein Schwarzbrot mit Honig aß, ließ sich auf eben diesem eine Wespe nieder. Ich betrachtete sie eine Weile. Diese Wespe war besonders. Sie hatte Dinge gesehen, die ich nie erahnen werde... Ich hatte das Gefühl, als spiegelte sich in ihren schwarzen Facetten-augen der gesamte Weltschmerz und eine Weisheit, die mir einen kalten Schauer über den Rücken jagte. Ich streckte meine Hand aus, um sie zu streicheln. Daraufhin stach sie mir in den Handrücken. Ich holte aus und schlug mit der geballten Faust 14mal auf das Honigbrot ein, ihren kleinen Chitinpanzer zertrümmernd und mir vorstellend, wie ihre kleinen Glieder zerquet-... oh.

...

MWAHAHAHAHA!!
...
*hust hust* Ich ... ähm. Fühle mich so schlecht. Heh.
Ich ... gehe... ääähm... mal die... die... Fische, ja die, ähm, Fische füttern. Bis bald, meine lieben Freunde. Denkt an die Fußmatten!
Trevor am 19.5.06 20:05


Werbung


Analyse: Ein Orchester

This is brought to you by:

Aalso.
Dieser Text steckt erstmal voller Insiderinformationen die eigentlich nicht an die Öffentlichkeit kommen sollten, wie auch immer.
Ihr alle kennt ja dieses Problem, das man generell als "Orchester" bezeichnet, nicht zu verwechseln mit dem sogenannten "Orchestrion", einem Gehilfen der Kühe. Die Chiwauwau-theorie hingegen würde ich verwerfen, obwohl mir einige Argumente wie etwa die mißglückte Tarnung doch recht plausiebel scheinen.
Nun aber zu unserem Hauptproblem, der aus mehreren kleinen Organisationen bestehenden Organisation Or-Chestra.
Dies steht für etwas sehr wichtiges.
Wir konnten bislang nur nicht herausfinden, wofür.
Dort jedenfalls, also bei den Treffen der Unterorganisationen welche jeweils nach dem Hauptsitz des Verbrechens benannt sind, treffen sich regelmäßig Großkriminelle, um, hinter dem Vorwand versteckt, zu musizieren, Koffer für ihre Waffen testen und schreckliche Schallwaffen erfinden und testen.
Durch Beobachtungen wurde zudem klar, dass sich noch viel schrecklichere Sachen in diesen Hallen abspielen.
...Hat mein Anwalt gesagt...
Wie dem auch sei. Diese zwielichtigen Gestalten haben nun also vor, ihre Verbrechen zu verbergen. Doch nicht vor den Augen der Wissenschaft!
Zudem, zu alledem... Zu alle dem. Zualledem ist meiner Wenigkeit aufgefallen, dass Bratschen sowie Cellos sehr gefährliche Waffen sein können seit mich ein Fünfjähriger damit schlagen wollte.
Erkennen Sie die Zeichen, nehmen Sie sich in Acht.
Dort, hinter ihnen...
Jeder Ast könnte es sein.
Jeder Einzelne.
Zacharias (and headache ._.) am 18.5.06 17:18


So give me cows and TV...

This is brought to you by:

Thomas Nolan, angenehm. Ich hoffe Sie sind in der Lage, meinen komplizierten Ausführungen zu folgen. Ich persönlich bezweifle einen derartigen Intellekt auf Ihrer Seite, bin aber trotzdem gern bereit, Sie an meinen Erkenntnissen teilhaben zu lassen.

These: Kühe wollen die Weltherrschaft an sich reißen.
Aber beginnen wir am Anfang meiner Theorie.
Es ist allgemein bekannt, dass Fernsehen eine massiv verdummende Wirkung hat. Hierfür bedarf es keiner Beispiele, es ist offensichtlich. Kommen wir nun zu Mr. Kellogg, ja, dem Erfinder von diversen Cerealien, darunter das Ur-produkt "Kelloggs Cornflakes". Dieser Mann war ein guter Mensch. Er lieferte der Menschheit unwissentlich schon Jahre vor der Erfindung des Farbfernsehens eine heute über den ganzen Globus verbreitete Speise, die beim Essen (ohne Milch!!!!!!) ein Geräusch im Mund erzeugt, dass das Fernsehgeräusch übertönt.
--Ergo: Kelloggs Cornflakes ( = Übertönung des Fernsehers = Keine Verdummung ) = Gut --
Nach und nach ergab sich aus dem Nichts heraus (oder war es Fernsehwerbung?) die Gewohnheit, Cornflakes mit Milch zu essen. Milch weicht diese schon nach kurzer Zeit auf, das Geräusch bleibt aus.
--Kelloggs Cornflakes + Milch = (...) = Böse --
Wo liegt die Quelle von Milch? Bei den Kühen. Kühe liegt viel daran, dass die Menschheit verdummt. Erinnern wir uns an die lila Milkakuh. Eine falsche Darstellung der Kuh - im Fernsehen. Kühe scheinen ein Interesse daran zu haben, dass die Menschen dieses Bild, dass durch seine Falschheit auch ein Teil der Fernsehverdummung ist, ungestört d.h. ohne das Geräusch von Cornflakes im Mund, sehen und auch das obligatorische "Muh" der Kuh hören können. Damit dieses Bild auch weiter so stark verbreitet werden kann, bedarf es dem Fernsehen. An dieser Stelle möchte ich noch erwähnen, dass Cornflakes in Reinform einen Beitrag zur Gedankenleistung des Menschen darstellen.
Es stellt sich die Frage: Warum wollen Kühe, dass Menschen verdummen und das Bild der lila Milkakuh überall verbreitet ist?
Ich fasse kurz zusammen: Auslöschung der Cornflakes-Effektes + Verbreitung des Lila-Kuh-Bildes = Plan der Kühe
Absicht der Kühe = ?
Hier geht es nun um die Erörterung des Fragezeichens.
Kühe sorgen für die Verbreitung des Bildes, damit es eines Tages von den vielen durch das Fehlen des Cornflakeseffekts verdummten Menschen als richtig angesehen wird!
Denn so wird die Menschheit den Bezug zum wahren Aussehen von Kühen verlieren, bis schließlich niemand mehr weiß, wie eine echte Kuh aussieht. Man wird sie vergessen.
Jetzt können die Kühe, die ihre Intelligenz über Jahrhunderte verborgen und nur wenigen Menschen je offenbart haben ganz im Geheimem und in aller Ruhe die Machtübernahme auf der Erde vorbereiten. Genug Geld haben sie zur Verfügung: die Gage der Kuh, die sich von den Werbungsmachern immer wieder lila anpinseln ließ, und dies über Jahrzehnte.
Dass am Ende dieser Kausalkette die Weltherrschaft steht, ist offensichtlich. Jeder Wahnsinnige will schließlich die Weltherrschaft. Und Kühe sind wahnsinnig, denken wir an den nun schon einige Jahre zurückliegenden Rinderwahn-Skandal. Ich bin überzeugt, dass alle Kühe nach wie vor an dieser Krankheit leiden. Das Thema ist nur - merkwürdigerweise - aus den Medien verschwunden. Korruption. Wie gesagt: Die Gage der Milkakuh ist hoch und vielleicht reichte auch schon eine Drohung der wahnsinnigen Kühe, um die Fernsehbosse zu überzeugen, keine aktuellen Berichte über Rinderwahn mehr zu senden.

Es ist ein Puzzle und jedes Teil passt. Kühe wollen die Weltherrschaft.
Thomas am 14.5.06 23:05


Die Sache mit den Chihuahuas

And this is brought to you by:

Also, das ist jetzt ein ernstes Thema. Ziemlich ernst.
Es verfolgt mich schon seit längerem, wie auch immer, und ich möchte endlich diese Sache los werden...
Chihuahuas oder wie auch immer man das schreibt.
Sehr ihr?! Damit fängt es schon an! Wie schreibt man diesen verdammten Namen eigentlich?!
Nunja, zum Thema.
Diese Viecher, ich wage nicht, sie Hunde zu nennen, wissen etwas.
Ja, richtig gehört. Sie wissen etwas.
Woher ich das wissen soll?
Punkto uno: Sehen die Dinger für dich wirklich aus wie Hunde?
Ich mein... Seh sie dir doch an! Wah.
Sicherlich hochintelligente, außerirdische Lebensformen. Was denn sonst wenn nicht das? Genmanipulierte Ratten?
Punkto deux: Sie sind überall.
Ich muss nur das Haus verlassen, auf die Türschwelle treten... Und schon sind sie da und starren mich an als würden sie meine Gedärme verschlingen wollen und dann Eier in meinem dann hohlen Magenumfeld legen um mich zu einem willenlosen Diener ihrer zu machen!

Das ist nicht witzig, du, lach nicht-
Ich habe es gesehen.
Malice am 14.5.06 20:12


Einstieg - Fußmatten

This is brought to you by:

Es... ähm... fällt mir sehr schwer, einen Einstieg in das brisante Weltgeschehen, was in diesem... wie war das? ... blog? .... ähm, blog, diskutiert werden soll, zu finden.

Gestern fragte ich mich, ob Fußmatten eine Seele haben. Jaa, Sie werden lachen, doch es ist mir TODERNST! Fußmatten werden täglich mit Füßen getreten, erhalten keinerlei Aufmerksamkeit, erfahren keinerlei Liebe... Nur ein Stück ... woraus sind die? Kokosfasern? ... irgendwas, so der allgemeine Irrtum. Doch was ist, wenn Fußmatten tatsächlich eine Seele haben? Ich gehe davon aus, dass 99% aller Fußmatten unter Depressionen und Psychosen gepaart mit unterschwelligen Aggressionen leiden. Derartige Gefühle könnten nach langer Zeit des Leidens sogar eine scheinbar leblose Fußmatte dazu bringen, zu rebellieren. Lassen Sie daher keinerlei Messer in der Nähe einer Fußmatte liegen, wenn Ihnen Ihr Leben lieb ist. Doch auch ohne Waffe: Sie könnte jeden Moment hinter Ihnen stehen... Ihre Ecken zum Kampf erhoben, bereit, sich wie eine Boa Constrictor um Ihren Hals zu... *hüstel*
Was ich versuche zu sagen: Auch Fußmatten brauchen Liebe.
Denken Sie einmal darüber nach.
Trevor am 13.5.06 01:44


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung